Neben den Planungs- und Prüfaufgaben im Bereich Hochbau ist ein wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeit die Untersuchung und Bewertung von nicht zugelassenen Bauprodukten, Regelabweichungen von den Normvorgaben, Planungs- und Ausführungsfehlern und Bauteilschäden hinsichtlich der Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit sowie statischen oder bauphysikalischen Einwirkungen.

Hierzu zählen unter anderem folgende Leistungen:

  • Überprüfung/Begutachtung/Bewertung der Standsicherheit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit von bestehenden Stahl- und Stahlverbundkonstruktionen
  • Bewertung von Ungänzen aus der Fertigung (Einfluss auf die Tragfähigkeit, Restlebensdauer)
  • Erstellung von Sanierungskonzepten
  • Gutachten zu statischen oder bauphysikalischen Einwirkungen
  • Gutachten für nicht zugelassene Bauprodukte im Rahmen einer Zustimmung im Einzelfall oder einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung
  • Bewertung von Verfahrensprüfungen nach DASt-Richtlinie 022
  • Bruchmechanische Analysen zur Bewertung der Sprödbruchsicherheit nach DASt-Richtlinie 009 oder EN 1993-1-10
  • Durchführung von LNT-Versuchen nach Anlage 4 der DASt-Richtlinie 022

Die gewonnenen Erkenntnisse fließen stetig in die weiteren Bereiche unserer Tätigkeiten ein und führen so zu einer Verbesserung von Qualität und Effizienz.

Dabei stehen uns zur Untersuchung von Bauteil- und Werkstoffproben zur Werkstoffcharakterisierung und Schadensdiagnostik die Möglichkeiten verschiedener Institute der RWTH Aachen zur Verfügung. Außerdem können zur Durchführung von Bauteilversuchen die Versuchseinrichtungen unseres Kooperationspartners (Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau der RWTH Aachen) genutzt oder Messungen direkt vor Ort am Bauwerk durchgeführt werden.