Im Windkanal unseres Kooperationspartners des Instituts für Stahl- und Leichtmetallbaus der RWTH Aachen führen wir komplexe Windkanastudien durch.

Neben den klassischen Versuchen im Windkanal verwenden wir Simulationstools (CFD = Computational Fluid Dynamics), um den Wind am Standort realistisch abbilden zu können. Für Simulationen der Strömungen werden die CFD-Modelle OpenFOAM (LES, RANS) und PHOENICS (RANS) eingesetzt.

Zusätzlich bieten wir auch projektbezogene Windgutachten an, bei denen sichere Lastannahmen bzw. Komfortkriterien auf der Basis von internationalen Normen, Fachliteratur und vergleichbaren Versuchen angegeben werden.

Zur Ermittlung von zutreffenden klimatischen Eingangsgrößen nutzen wir meteorologische Daten verschiedenster Referenzstationen. Im Ergebnis können für die Region optimierte Basiswerte für die Wind- und Schneelast, bzw. deren Kombination angegeben werden.

Im Rahmen von Begutachtungen führen wir mit eigenen, modernen Instrumenten ( z.B. Beschleunigungsaufnehmer, Ultraschallaninometer, etc.) Messungen an Originalbauwerken durch.